Geschlecht des pädagogischen KiTa-Personals

Das Arbeitsfeld der Kindertagesbetreuung ist nach wie vor ein von Frauen stark dominiertes Beschäftigungssegment. Laut der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik sind im Jahr 2020 bundesweit nur 7,1 % des pädagogischen KiTa-Personals männlich. Dies bedeutet in absoluten Zahlen: Den rund 628.000 weiblichen KiTa-Beschäftigten stehen nur circa 48.000 männliche KiTa-Beschäftigte gegenüber. Diese geschlechtsspezifische Segmentierung des Arbeitsfeldes KiTa hat sich auch in den vergangenen Jahren trotz aktueller fachpolitischer Aktivitäten, mehr Männer für die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung zu gewinnen, nur geringfügig geändert (z.B. „Mehr Männer in KiTas“). Laut der Beschäftigtenstatistik zum 30.09.2016 der Bundesagentur für Arbeit ist der Anteil männlicher Beschäftigter im Bereich „Berufe in der Kinderbetreuung, -erziehung“ (KldB 8311) mit 9,9 % am höchsten unter allen Berufen im Bereich „Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege“ (KldB 831) (vgl. Bundesagentur für Arbeit 2017). So kommen z.B. „Berufe in der Sozialarbeit, -pädagogik“ (KldB 8312) auf einen Anteil männlicher Beschäftigter von 25,4 % und „Berufe in der Heilerziehungspflege, Sonderpädagogik“ (KldB 8313) auf 31,1 %. Unter den „Lehrkräften in der Primarstufe“ (KldB 8411) sind 15,2 % Männer und unter den „Lehrkräften in der Sekundarstufe“ (KldB 8412) 30 %. 

In den Jahren 2018 und 2019 wird die Merkmalsausprägung „keine Angabe“ separat ausgewiesen.

Ab 2020 werden Personen mit den Geschlechtsangaben "divers" und "ohne Angabe" (nach §22 Absatz 3 PStG) vom Statistischen Bundesamt per Zufallsprinzip dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet.

Außerdem ist für das Datenjahr 2020 zu berücksichtigen, dass aufgrund der zeitweiligen Schließung bzw. des eingeschränkten Betriebs der Kindertageseinrichtungen durch die Corona-Pandemie einige Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen ihre Daten nicht rechtzeitig übermitteln konnten. Bei den entsprechenden Daten muss von einer Untererfassung von ca. 50 KiTas mit ca. 2.000 betreuten Kindern und dem jeweiligen Personal ausgegangen werden.

Quelle

Daten ab 2018:
FDZ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege, verschiedene Jahre; zusammengestellt und berechnet vom LG Empirische Bildungsforschung der FernUniversität in Hagen.

Daten bis 2017:
Statistisches Bundesamt: Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege, verschiedene Jahre; zusammengestellt und berechnet vom Forschungsverbund DJI/TU Dortmund, 2017.

Literatur
Bundesagentur für Arbeit (2017): Beschäftigte nach Berufen (KldB 2010). Stichtag 30. September 2016. Nürnberg.