Ein- bis Zweijährige: Monatsgenaue Bildungsbeteiligung in KiTas{{selectedDataLayer.legend[selectedIndicator.uid].map.yearLabelOverride || selectedDataLayer.year}}
{{selectedIndicatorSet.name}}

Wie viele ein- bis zweijährige Kinder in einer KiTa betreut werden, kann mit Hilfe der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik abgebildet werden, (s. methodische Hinweise). Diese Statistik wird stets zum 01.03. eines Jahres erhoben, d.h. Kinder, die im Laufe des aktuellen Kindergartenjahres bereits drei Jahre alt geworden sind und nicht mehr zum 01.03. unter drei Jahre alt sind, werden bei der U3-Teilhabequote dieser Altersgruppe zum Stichtag 01.03. nicht mehr mitberücksichtigt. Aus diesem Grund war stets die Annahme, dass in einigen Bundesländern, insbesondere in den Bundesländern, die zu Beginn des Kindergartenjahres eher fast dreijährige Kinder aufgenommen haben, eine geringere Teilhabequote zum Stichtag 01.03. ausgewiesen wird, obwohl ein hoher Anteil junger Kinder bereits betreut wird. Seit dem Erhebungsjahr 2014 wird das Merkmal „Aufnahmemonat und -jahr des Kindes in das aktuell genutzte Betreuungsangebot“ in der amtlichen Statistik erfasst. Auf diese Weise kann abgebildet werden, wie sich die monatsgenaue Teilhabequote über den Verlauf eines Kindergartenjahres darstellt.

Zum 01.03.2018, viereinhalb Jahre nach Inkrafttreten des Rechtsanspruchs, sind bundesweit 42,7 % der Ein- bis Zweijährigen in einer KiTa. Diese Teilhabequote schwankt im Verlaufe des Kindergartenjahres. Während im Oktober die höchste Teilhabequote innerhalb eines Jahres erreicht wird (45,2 %), ist die Teilhabequote von April bis August auf einem niedrigeren Niveau als in den anderen Monaten (31,4 % bis 40,4 %).

Dabei ergeben sich folgende länderspezifische Unterschiede: Während in Baden-Württemberg und Bayern im Monat August die geringste Teilhabequote erreicht wird, befindet sich diese in den übrigen Bundesländern im Monat Juli auf dem niedrigsten Niveau. Eine Ausnahme bildet Hamburg: Hier wird die geringste Teilhabequote im April erreicht. Ein so einheitliches Muster ergibt sich bei der höchsten Teilhabequote differenziert nach Bundesländern nicht. Es gibt einerseits Bundesländer, in denen im September, Oktober oder November die höchste Teilhabequote erreicht wird (Bayern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein). Andererseits wird in anderen Bundesländern (Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) im Januar, Februar oder März die höchste Teilhabequote erreicht. In Bremen und Nordrhein-Westfalen wird die höchste Teilhabequote im August erreicht. In diesen beiden Bundesländern wird auch die größte Differenz zwischen der niedrigsten und höchsten Teilhabequote in den zwölf Monaten erreicht: Während in Nordrhein-Westfalen im Juli nur 17,1 % der ein- bis unter dreijährigen Kinder in einer KiTa betreut werden, so sind es im August 42,8 % der Kinder in diesem Alter (Bremen: Juli 19,7 % und August 46,5 %). Die geringste Differenz zwischen der niedrigsten und der höchsten Teilhabequote in den zwölf Monaten zeigt sich im Saarland: Hier besuchen im Juli 31,5 % der ein- bis unter dreijährigen Kinder eine KiTa, während es im März 39,0 % sind. 

Die monatsgenaue Teilhabequote weist aus, wie viele ein- und zweijährige Kinder ein KiTa-Angebot bezogen auf die altersgleichen Kinder in der Bevölkerung in Anspruch nehmen. Die dafür benötigten Daten sind zum einen der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik entnommen, die jährlich zum 01.03. (bis 2008 zum 15.03.) durchgeführt wird, sowie zum anderen der amtlichen Bevölkerungsstatistik zum 31.12. eines Jahres. Die Bevölkerungszahlen basieren auf einer Fortschreibung der amtlichen Daten des Zensus 2011. Der Fokus wird bei dem vorliegenden Indikator auf die Ein- und Zweijährigen gerichtet, da der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem ersten Lebensjahr gilt.

Ab dem Erhebungsjahr 2014 wird das Merkmal „Aufnahmemonat und -jahr des Kindes in das aktuell genutzte Betreuungsangebot“ erfasst, sodass rückblickend vom Stichtag 01.03. monatsgenau abgebildet werden kann, wie hoch die Teilhabequote der Ein- und Zweijährigen in KiTas in jedem Monat gewesen ist.

Quelle

Daten ab 2018:
FDZ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege, 2018; berechnet vom LG Empirische Bildungsforschung der FernUniversität in Hagen, 2019.

Daten bis 2017:
FDZ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege, verschiedene Jahre; Berechnungen des Forschungsverbundes DJI/TU Dortmund (AKJStat), 2018.